Mengenangaben, Rezepturen … ?

Wer sich meine Kochanleitungen öfters mal ansieht und liest, dem wird bestimmt auffallen, dass ich gelegentlich, dafür aber bewusst auf genaue Mengen und die übliche Liste verzichte.

Ich betrachte in meiner Art und Weise zu kochen solche Angaben eh nur als Richtwert. Wer selber oft und gerne kocht, wird mir in dem Fall sicher zustimmen, dass man selbst am besten merkt, wie viel von dem und jenem man selbst mag, wie viel man schafft und der eigene Geschmack spielt im dem Fall eh noch eine wichtige Rolle.

Bei Kuchen, Torten oder speziellen Desserts sind solche Angaben schon hilfreich, da hier eine genaue Menge entscheidend ist für das Gelingen. Aber solche einfachen Dinge wie Suppen, Brühen, Ansätze oder Basics benötigen keine genaue Menge. Hier ist der eigenen Kreativität, dem eigenen Geschmack denn sonst eine Grenze gesetzt, die nicht unbedingt förderlich ist.

Außerdem fördert diese meine eigene Art Rezepte weiterzugeben die eigene intuitive Handhabung der Ingredienzien. Das Ausprobieren, wann, was, wo und wie viel macht doch auf diese Art und Weise doch auch mehr Sinn. Dabei geleitet werde ich immer auch von meinem Grundsatz: Geschmäcker sind verschieden wie die Menschen auch. Jeder mag es irgendwie anders, auch in der Menge, da ist der eigene Appetit und Hunger zu befragen.

Als kleiner Denkansatz waren hier aber noch einige Grundwerte zu nennen, die gastronomisch erprobt und in der Menge der zu bekochenden Personen besser zu kalkulieren ist. Natürlich auch nur als Richtwert zu verstehen. Auch wenn das Menü etwas länger ausfällt, statt einem Gang zum Beispiel 4 Gänge, dann sollten die Werte drastisch nach unten korrigiert werden, um der Völlerei Einhalt zu gebieten. 

  • Sättigungsbeilagen, Stärkebeilagen wie Kartoffeln ca. 180 – 200 Gramm pro Person
  • trockene Nudeln 100 Gramm pro Person – Die Restmenge wird durch das Kochen aufgenommen, gilt aber nur als Beilage, nicht als Gericht
  • Trocken – Nudeln aus Gericht: ca. 200 – 250 Gramm
  • Frische Nudeln als Gericht: ca. 300-350 Gramm
  • Reis, ca. 60 Gramm pro Person (Reis verdreifacht sein Gewicht beim Garen)
  • Fleisch – je nach Bedarf 180 – 250 Gramm
  • Gemüse – ca. 200 Gramm
  • Sauce – ca. 125 Milliliter
  • Dessert – ca. 100 -120 Gramm, bei aufgeschlagenen Cremes ca. die Hälfte davon
  • Suppe – ca. 200 – 250 Milliliter
  • Suppe als Eintopf: 500 Milliliter – 0,5 Liter

Wollen Sir mehr wissen? Klick …

 

Dieser Beitrag wurde unter Alltäglich, Basics, Thematisiert, Wissen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mengenangaben, Rezepturen … ?

  1. Pingback: Tomatensauce selbstgemacht | Chefkochs Küchentagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.