Kassler-Bohnen-Pfanne

Und wieder einmal gibt es von mir ein leckeres Essen aus der Pfanne. Wie immer, schnell, einfach und billig. Das kann ich. Zudem widerspricht es sämtlichen Diätplänen und Empfehlungen selbsternannter Experten, schmeckt supergeil und ist so schön rustikal und einfach. Punkt. Guten Appetit! – ach, halt, nein – irgendwas hatte ich ja noch vergessen. Genau, das Rezept:

Man nehme ein gut durchwachsenes Kind – halt, bin schon wieder im falschen Kochbuch gelandet.

Zutaten für (geschätzt, je nach Appetit) 4 Personen:

  • 600 Gramm Kasslernacken
  • 800 Gramm Kartoffeln
  • 500 Gramm Creme fraiche
  • 600 Gramm grüne Bohnen (Tiefgekühlt oder Dose, je nach Belieben)
  • 2-3 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Bund (ungefähr zehn Stängel) frisches Bohnenkraut.
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

  • Kartoffeln schälen und kochen ( Kartoffeln in kochendem Wasser ansetzen, dann laugen sie nicht so schnell aus und die leckeren Inkredenzien wie Mineralien und Vitamine bleiben besser erhalten)
  • Kassler in Streifen schneiden, Größe = kleine Finger.
  • Zwiebel schälen, vierteln und ebenfalls in Streifen schneiden.
  • Bohnenkraut klein schneiden.
  • Kassler in einer größeren Pfanne kurz anbraten, Zwiebeln hinzugeben und 5 Minuten mit anschwitzen. Nun die Bohnen hinzugeben, ob tiefgekühlt oder nicht ist egal und ebenfalls 5 Minuten mit garen. Nun die Creme fraiche und das Bohnenkraut hinzufügen und auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren – nicht in den Ausguss gießen, sondern köcheln lassen. Vorsichtig mit dem Salz würzen (Kassler ist von Natur aus salzig) und pfeffern. Es passt ebenfalls noch ein wenig Muskat, für alle, die das Nervengift lieben.
  • Kartoffeln auf dem Teller anrichten, wahlweise auch in Schüsseln, Eimern oder auch auf dem Fußboden, je nach belieben. Den Kram aus der Pfanne dazugeben – auf die Plätze, fertig und spachteln. Guten Appetit!

 

Dieser Beitrag wurde unter Gemüse, Pfannengerichte, Schweinefleisch abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.