Hintergründe

Immer wieder und öfter werde ich nach meinem beruflichen Wissen gefragt, Tipps und Kniffe aus meinem Alltag, wie jenes oder dieses zu händeln sei. So kam ich denn auf die glorreiche Idee, die wahrscheinlich schon Tausende vor mir gehabt hatten und ebenfalls Tausende nach mir haben werden, dieses Wissen gebündelt und online zur Verfügung zu stellen in einem Blog.

Weniger sind dabei wichtig die Rezepte, mehr dafür das Basiswissen, das nötig ist, um unabhängig von der Nachrungsmittelindustrie und Fertigprodukten eine ordentliche Küche zu praktizieren. Basics werden also das Hauptthema sein, gelegentlich der eine oder andere kulinarische Erguss, der sich so ergibt. Ab und zu mit einem Augenzwinkern versehen – ihr möchtet als Gäste wirklich nicht wissen, wie manche Sachen in der Küche benannt werden. Oder doch?

Ebenso werde ich versuchen, nicht auf genaue Gramm-Zahlen einzugehen, da Kochen eine Gefühlssache ist und nicht in Maßstäben gemessen werden kann. Geschmäcker sind eben verschieden und lassen sich nicht abmessen. Grobe Mengenangaben werden natürlich nicht ausbleiben, sollten jedoch als Richtwert verstanden werden und nicht als das absolute Non-Plus-Ultra. Und wenn ich wirklich einen Tipp weitergeben konnte, so war es das mir auf jeden Fall wert. Denn ebenso ist es auch für mich eine Art Weiterbildung als Küchenchef, wenn ich zu dem einen oder anderen Thema recherchiere und ebenfalls auch noch etwas dazu lernen kann.

Die Küche ist eine lebenslange Schule!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.